O schöne, herrliche Weihnachtszeit Gedicht von Heinrich Hoffmann von Fallersleben Weihnachten Reim
Ein schönes Weihnachtsgedicht von Heinrich Hoffmann von Fallersleben aus "Es weihnachtet sehr. Weihnachts- und Adventsgedichte" Pestalozzi-Verlag, Bilder von Felicitas Kuhn....
Heinrich Hoffmann von Fallersleben - O schöne, herrliche Weihnachtszeit
Mehr Gedichte gibt es hier:http://die-besten-sprueche.blogspot.de/http://gedichte-lesen.blogspot.de/http://weihnachts-gedichte.blogspot.de/...
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben: WEIHNACHTEN (Gedicht zu Weihnachten)
Zwar ist das Jahr an Festen reich, Doch ist kein Fest dem Feste gleich, Worauf wir Kinder Jahr aus Jahr ein Stets harren in süßer Lust und Pein.O schöne, herrliche Weihnachtszeit, Was bringst du Lust und Fröhlichkeit! Wenn der heilige Christ in jedem......
Heinrich Hoffmann von Fallersleben: DER TRAUM (Gedicht zu Weihnachten)
Der TraumIch lag und schlief; da träumte mirein wunderschöner Traum:Es stand auf unserm Tisch vor mirein hoher Weihnachtsbaum.Und bunte Lichter ohne Zahl,die brannten ringsumher;die Zweige waren allzumalvon goldnen Äpfeln schwer.Und Zuckerpuppen hing......
Heinrich Hoffmann von Fallersleben: SCHMETTERLING (Gedicht zum Frühling)
SchmetterlingO Schmetterling sprich,was fliehest du mich? warum doch so eilig, jetzt fern und dann nah! Jetzt fern und dann nah, jetzt hier und dann da. ich will dich nicht haschen, ich tu dir kein Leid.Ich tu dir kein Leid: o bleib allezeit! und wär......
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben: FRÜHLINGSLIED (Gedicht zum Frühling)
FrühlingsliedNun säuseln linde Aus Westen die Winde.Schon rieseln die Quellen Ins Tal hernieder.Die Knospen schwellen.Der Vögel Lieder Erschallen wieder.Schneeglöckchen läuten fern und nah:Der Frühling ist da, der Frühling ist da!O seht, wie der Früh......
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben: FRÜHLINGSBALL (Gedicht zum Frühling)
Der Frühlings BallFrühling sprach zu der Nachtigall:Ich will euch geben einen Ball.Lade, Nachtigall, alle ein,Alle Vögel groß und klein,Alle Vögel, alle!Und da kamen die Vögel allZum Frühlingsball mit Sang und Schall:Kuckuck, Wiedehopf, Elster, Staar......
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben: FRÜHLINGSBOTSCHAFT (Gedicht zum Frühling)
FrühlingsbotschaftKuckuck, Kuckuck ruft aus dem Wald: Lasset uns singen, Tanzen und springen! Frühling, Frühling wird es nun bald. Kuckuck, Kuckuck lässt nicht sein Schrei'n: Kommt in die Felder, Wiesen und Wälder! Frühling, Frühling, stelle dich ein......
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben: HERBSTLIED (Gedicht zum Herbst)
HerbstliedDer Frühling hat es angefangen,Der Sommer hat's vollbracht.Seht, wie mit seinen roten WangenSo mancher Apfel lacht!Es kommt der Herbst mit reicher Gabe,Er teilt sie fröhlich aus.Und geht dann wie am Bettelstabe,Ein armer Mann, nach Haus.Vol......
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
Name: August Heinrich Hoffmann von FallerslebenJahr: 02.April 1798 - 19.Januar 1874Sonstiges: Er schrieb die spätere deutsche Nationalhymne, das 'Lied der Deutschen', sowie zahlreiche populäre Kinderlieder....
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben: VERGISSMEINNICHT (Gedicht zum Frühling)
VergissmeinnichtEs blüht ein schönes BlümchenAuf unsrer grünen Au.Sein Aug' ist wie der HimmelSo heiter und so blau.Es weiß nicht viel zu redenUnd alles, was es spricht,Ist immer nur dasselbe,Ist nur: Vergissmeinnicht.Wenn ich zwei Äuglein seheSo hei......
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben: WINTER ADE! (Gedicht zum Frühling)
Winter ade!So hört doch, was die Lerche singt! Hört, wie sie frohe Botschaft bringt! Es kommt auf goldnem SonnenstrahlDer Frühling heim in unser Tal, Er streuet bunte Blumen ausUnd bringet Freud' in jedes Haus. Winter, ade! Frühling, juchhe!Was uns d......
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben: IM WINTER (Gedicht zum Winter)
Im WinterWohl ist der Winter die schlimmste Zeit:Der Frühling, er ist so weit, so weit!Von Grünen und Blühen keine Spur,Am Fenster gefrorene Blumen nur.Und dennoch tröst' ich mich: Mir blühtEin ewiger Frühling im Gemüt.Ich kann in Gedanken dem Winter......
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben: DAS OSTEREI (Gedicht zu Ostern)
Das OstereiHei, juchhei! Kommt herbei! Suchen wir das Osterei! Immerfort, hier und dort und an jedem Ort!Ist es noch so gut versteckt, endlich wird es doch entdeckt. Hier ein Ei ! Dort ein Ei! Bald sind's zwei und drei!AbbAbbWer nicht blind, der gewi......
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben: WINTER ADE! (Gedicht zum Frühling)
Winter ade!So hört doch, was die Lerche singt!Hört, wie sie frohe Botschaft bringt!Es kommt auf goldnem SonnenstrahlDer Frühling heim in unser Tal,Er streuet bunte Blumen ausUnd bringet Freud' in jedes Haus.Winter, ade!Frühling, juchhe!Was uns die li......
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben: MALER FRÜHLING (Gedicht zum Frühling)
Maler FrühlingDer Frühling ist ein Maler,er malet alles an,die Berge mit den Wäldern,die Täler mit den Feldern:Was der doch malen kann!Auch meine lieben Blumenschmückt er mit Farbenpracht:Wie sie so herrlich strahlen!So schön kann keiner malen,so sch......
Maler Frühling. Ein Gedicht von Hoffmann von Fallersleben
Bitte LikenDer Frühling ist ein Maler,Er malet Alles an,Die Berge mit den Wäldern,Die Thäler mit den Feldern:Was der doch malen kann!Auch meine lieben BlumenSchmückt er mit Farbenpracht:Wie sie so herrlich strahlen!So schön kann Keiner malen,So schön......
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben: MALER FRÜHLING (Gedicht zum Frühling)
Maler FrühlingDer Frühling ist ein Maler, er malet alles an, die Berge mit den Wäldern, die Täler mit den Feldern: Was der doch malen kann! Auch meine lieben Blumenschmückt er mit Farbenpracht: Wie sie so herrlich strahlen! So schön kann keiner malen......
August Heinrich Hoffmann von Fallersleben: DER SCHNEEMANN (Gedicht zum Winter)
Der SchneemannSeht, da steht er, unser Schneemann!Das ist ein Geselle!Stehet fest und unverzagt,Weicht nicht von der Stelle.Schaut ihm in die schwarzen Augen!Wird euch denn nicht bange?In der linken Hand da hat erEine lange Stange.Einen großen Säbel......